Sie sind hier

Berichte

Lesung mit Autor Bandi Köck (17.11.17)

Schräge Typen und schriller Humor

Nicht einfach eine Lesung, sondern eine Performance mit Text, Gesang und Slapstick erlebten die Gäste der Bibliothek Frastanz auf einer Lesung mit Bandi Koeck.

Der Frastanzer Autor Bandi Koeck schlüpfte auf seiner Lesung in der Bibliothek in schräge Typen und schlüpfrige Charaktere, entlarvte großkotzige Angeber und korrupte Politiker. Mal beschrieb er den alltäglichen Wahnsinn zu Hause, mal nahm er die Gäste mit auf die Reise. Manchmal lag dabei das Glück auch abseits buchstäblicher Gesetze.

Idylle und Abgrund
Was macht den Griechenland-Urlaub perfekt? Natürlich ein romantisches Lagerfeuer an einem einsamen bezaubernden Strand. Vom Pilgern an einen versteckten Strand mitten im Naturreservat mit türkisblauem Wasser und makellosen Mädchen wie griechischen Göttinnen erzählte die eine Geschichte, die andere vom Egoismus eines Sexurlaubers in Thailand, der den Spieß herumdreht und die Liebesdienerin betäubt und beraubt.
Selbst ein herrlicher Sommertag im Schwimmbad Felsenau kann voller Abgründe sein, bewies der Autor mit einer Beschreibung des Verhaltens mancher merkwürdiger Gäste.

Slapstick und Musik
Koeck teilte kräftig Seitenhiebe aus, bei denen auch die die ungeliebten Quälgeister der GIS nicht zu kurz kamen. Mit eigenen Kompositionen wie „About a Girl“ zeigte der Autor mit Gesang und Gitarre, dass die beste Abendunterhaltung noch immer Kreativität ist. Slapstick-Einlagen zur Vertuschung derber Wörter rundeten den deftigen Abend ab. HE

INFO
1980 in Feldkirch geboren, glücklich verheiratet und Vater von vier Kindern, schreibt Bandi Romeo Koeck seitdem er schreiben gelernt hat. Er unterrichtete in Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Spanien und arbeitete zudem als Jugendleiter in der offenen Jugendarbeit sowie als Trainer für Jugendaustausche und EU-Projekte. Seine vielen Reisen an alle Ecken und Enden der Welt inspirieren ihn für seine neuen Bücher.

Bisher erschienen
Möchtegern, 2016, Wie Daniel in der Löwengrube, 2016, CHINCHORRO – What do you believe in?! Anthologie, 2005, Steckdosenbefruchtung, 2004 sowie zahlreiche Sach- und Schulbücher bei Verlagen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

von Henning Heilmann